alarmaa leibis lichte kronenweg

Was ist nach dem Start passiert?

Liebe Netzgemeinde, nach rund einem Jahr gibt es einige Neuigkeiten über Alarmaa!
Was ist nach dem Start passiert? Einiges!

Fehlerbehebung & Optimierung

Zunächst musste der Quellcode an einigen Stellen mehrmals geändert werden. Grund dafür waren noch einige Fehler in der Programmierung. Weiter wurde der Code an mehreren Stellen optimiert, weil der Server mit dem großen Datenaufkommen nicht so hinterher kam, wie gedacht. Im Hintergrund laufen auch Prozesse für das Aktualisieren der Füllstände und für die Benachrichtigung bei bestimmten Füllständen per eMail.

Die Tabelle mit den Staudämmen und deren Füllstand wurde mehrmals bearbeitet und optimiert. War teilweise auf vier Seiten verteilt, um den Server zu entlasten. Nun ist es auf einer Seite und läuft soweit 🙂

Leider passieren immer noch kleine Ausfälle, so dass zB. die Seiten nicht richtig aufgebaut werden und es zu Darstellungsfehlern kommt, vor allem auf der Übersichtsseite mit der Landkarte. An dieser Stelle bitte ich um Verzeihung.

Tipp: Seite neu laden oder später nochmal versuchen.

Spende!

Vielleicht kommt jemand auf die Idee und spendet für das Projekt Alarmaa!, damit ein leistungsstarker Server gemietet werden kann und um einen ausfallsicheren Dienst weiter aufrechterhalten zu können 😉

Staudamm, Staudamm zwischen der Bergwand,
spendet jemand für den Server und Aufwand?

Neue Staudämme

In dieser Zeit wurden auch ein paar neue Staudämme in das Verzeichnis aufgenommen. Diese liegen in Sachsen-Anhalt. Zudem gibt es für ca. 10 Staudämme Daten über den aktuelle Füllstand bzw. Pegel.

Staudämme und Talsperren insgesamt379
davon mit Daten über den aktuellen Füllstand137
Bilanz: Anzahl der Staudämme und Talsperren im Verzeichnis von Alarmaa!

Füllstand als Diagramm

Vor einigen Tagen wurde die Ansichtsseite eines Staudamms mit einem Diagramm über den Verlauf des Füllstands erweitert, hier ein Beispiel. Jedoch bedarf auch diese Funktionalität weiterer Optimierungen, weil manche Staudämme so viele Daten an einem Tag haben, so dass ein Verlauf über mehrere Wochen kaum darstellbar ist.

Und noch mehr …

Zu weiteren Funktionalitäten folgt demnächst ein gesonderter Beitrag … bis dahin alles Gute!


Bild: t-p.design

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.